Die Politikwissenschaft ist eine sehr vielseitige Wissenschaft, die zahlreiche Berührungspunkte und Überschneidungen mit anderen Geisteswissenschaften aufweist. Enge Beziehungen bestehen vor allem zur Soziologie und Philosophie, aber auch zu den Rechts- und Wirtschaftswissenschaften. Politikwissenschaft kann nahezu an allen deutschen Hochschulen und Universitäten studiert werden. Jede dieser Bildungseinrichtungen deckt in der Regel auch das volle Spektrum innerhalb der Politikwissenschaft ab, allerdings gibt es hier durchaus unterschiedliche Schwerpunktsetzungen oder Spezialisierungen.

Das Studium

Politikwissenschaft kann mit den Abschlusszielen Bachelor, Master und Dipom studiert werden, wobei allerdings der Diplomstudiengang immer mehr an Bedeutung verliert. Studienanfänger in Deutschland können sich in der Regel nur noch in den Bachelorstudiengang einschreiben. Bei Interesse und entsprechender Eignung ist dann später ein darauf aufbauendes Masterstudium möglich. An einigen deutschen Universitäten existiert ein Numerus clausus für die Politikwissenschaften, welcher unterschiedlich hoch sein kann. Ein Bachelorstudium dauert in der Regel sechs Semester. Während dieser Zeit müssen Vorlesungen und Übungen zu allen vier Teilbereichen der Politikwissenschaft besucht werden. Hierbei handelt es sich um die Politische Ideengeschichte, das Politische System der Bundesrepublik Deutschland, die Vergleichende Politikwissenschaft und den Bereich Internationale Beziehungen. Darüber hinaus wird auch großer Wert auf die Vermittlung von Statistik- und Fremdsprachenkenntnissen gelegt. Da die Fachliteratur im Bereich der Politikwissenschaft meist in Englisch verfasst ist, sollten schon im Vorfeld des Studiums gute Kenntnisse dieser Sprache vorhanden sein, welche dann systematisch ausgebaut werden.

Berufsfelder für Politikwissenschaftler

Nur die wenigsten Politikwissenschaftler schlagen später eine Laufbahn als Politiker ein, da dieses Studium hierfür nicht zwingend qualifiziert. Es legt vielmehr großen Wert auf die wissenschaftliche Erforschung der Politik und beleuchtet sie in all ihren Facetten. Viele ehemalige Studenten bleiben deshalb auch an der Uni und streben dort eine Karriere in der Forschung an. Andere Politikwissenschaftler werden Journalisten oder finden eine Stelle in der öffentlichen Verwaltung. In einigen Fällen werden sie auch Büroleiter, Sachbearbeiter oder persönliche Assistenten von Abgeordneten des Bundestages oder der Landtage.

Studienorte

Politikwissenschaft kann an nahezu allen deutschen Universitäten studiert werden. Deshalb hier nur eine Auswahl der wichtigsten Studienorte:

- Uni Bamberg
- FU Berlin
- TU Dresden
- Uni Düsseldorf
- Uni Erlangen
- Uni Essen-Duisburg
- Uni Frankfurt
- Uni Freiburg
- Uni Jena
- Uni Leipzig
- Uni Mainz
- Uni Mannheim
- Uni München
- Uni Regensburg

Staatswissenschaften:
- Uni Erfurt (Kombination aus Politik, Soziologie, Recht und Wirtschaft)

Fernstudium:
-Fernuni Hagen (Bachelor Politik- und Verwaltungswissenschaften, Master Governance)

Top Posts

Proteste gegen Papst

Auf Einladung des Bundespräsidenten Christian Wulff wird das Oberhaupt der ...

Die Soziologie der P

Die Soziologie der Politischen Parteien ist ein wichtiges Teilgebiet der ...

Die Theorien der Pol

Im Laufe der letzten beiden Jahrzehnte hat sich unsere Gesellschaft ...

Altersarmut in Deuts

In den letzten Jahren wurden zahlreiche Studien zur finanziellen Situation ...

Stuttgart 21 und das

Das Moratorium zum Stopp der Bauarbeiten für das umstrittene Bahnprojekt ...